2017Unterfranken/Bayern, 17. - 19. März

Sessions beim BiolebensmittelCamp 2017

Punktebewertung beim BiolebensmittelCamp der eingereichten Themen. Foto: NKC/Dirk Holst

Punktebewertung beim BiolebensmittelCamp der eingereichten Themen. Foto: NKC/Dirk Holst

Hier findest Du den Themenplan, den wir gemeinsam zu Beginn des BiolebensmittelCamp erarbeitet haben. Grundlage dafür waren die Themenvorschläge, die seit 1. September 2016 von den Teilnehmern eingereicht wurden und von diesen vor Ort mit Punkten bewertet wurden. Es gab insgesamt Platz für 18 Sessions.

Samstag, 18. März 2017

Vormittag / Block 1

Zeit Raum 1 Raum 2 Raum 3
10:00 – 11:00 Braucht Nachhaltigkeit die Politik? Katharina Reuter, UnternehmensGrün, 36 Pkt. Bio & regional: Was geht, was nicht? Gemeinsamkeiten und Herausforderungen am Beispiel der Regionalmarke Dachmarke Rhön, Matthias Schulze Dieckhoff, Bio Hotel Sturm & Barbara Landgraf, Dachmarke Rhön, 21 Pkt. Weiterbildung – ein Thema für die Bio-Community! Boris Liebl, FiBL Deutschland, 20 Pkt.
11:00 – 12:00 Bioqualität besser kommunizieren – junkiger, sakraler oder ganz anders? Carola Portenlänger & Ludwig Gruber, BIO HOTELS, 39 Pkt. Die Bio-Leistungsgesellschaft. Dürfen wir noch scheitern? Anne Baumann & Johanna Stumpner, AöL, 30 Pkt. Wettbewerbsvorteil Nachhaltigkeit – geht das? Michael Stober, Landgut Stober, 17 Pkt.

Nachmittag / Block 2

Zeit Raum 1 Raum 2 Raum 3
13:30 – 14:30 Online-Marketing in der Bio-Branche: Wie Food Trucks, Instagram-Accounts & Onlineshops die Kommunikation verändern, Lilli Vogl, viermalvier.at, 48 Pkt. Bio in Zeiten des Veggiebooms, Matthias Beuger, Vegorganic, 22 Pkt. Druckerzeugnisse in der Biobranche, Ralf Lokay, Druckerei Lokay, 17 Pkt.
14:30 – 15:30 Warum Bio-Lebensmittel ein Qualitätsversprechen sind? Fabian Breisinger, All Organic Treasures, 35 Pkt. Weg vom Soja! Oliver Schenkmann, Sunflower Family, 21 Pkt. Is(s)t Bio nachhaltig? Sophie von Lilienfeld-Toal, GfaW Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik, 17 Pkt.

Sonntag, 19. März 2017

Vormittag / Block 3

Zeit Raum 1 Raum 2 Raum 3
9:30 – 10:30 Sustainable Marketing / Wie Marketing zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen kann! Reinhard Herok, Fachhochschule Wiener Neustadt, 34 Pkt. Vin Naturel – Wein für den Ausguss oder das einzig Wahre? Matthias Neske, Chez Matze, 22 Pkt. Diskussionsrunde zum Thema „Fachhandelstreue“
10:30 – 11:30 PR für BioLebensmittel – Status quo und Besonderheiten, Nadine Binias & Kati Drescher, sieben&siebzig, 33 Pkt. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit – wie kann das funktionieren? Claudia Bschor, SONNENTOR, 32 Pkt. Welche Fragen müssen wir stellen? Imke Lohmann, Unternehmensberatung für Gesunde Arbeitswelten, 15 Pkt.
11:30 – 12:30 Zusammenfassung und Ergebnisse – Thesen 2017

Session-Moderation

Das sind die Moderatoren des BiolebensmittelCamp: (v.links) Franziska Breisinger, Lilli Vogl, Ursula Melchhammer. Foto: privat

Das sind die Moderatoren des BiolebensmittelCamp: (v.links) Franziska Breisinger, Lilli Vogl, Ursula Melchhammer. Foto: privat