BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Biolebensmittel und Naturkost

Studienveröffentlichung: Wie arbeiten Blogger, Vlogger, Influencer zukünftig mit Unternehmen der Bio-Branche zusammen?

Gleiche Werte und eine faire, langfristige Zusammenarbeit. Das ist es, was sich Bio-Unternehmen und Influencer übereinstimmend voneinander wünschen. Doch wie funktioniert das im Detail? Die Agentur sieben&siebzig hat dazu eine große Umfrage gemacht und jetzt die Studie veröffentlicht. Geschäftsführerin Kati Drescher berichtet über die Ergebnisse.

Wie sieht die Zusammenarbeit von Blogger, Vlogger, Influencer mit Unternehmen der Bio-Branche zukünftig aus? Foto: Fotolia / Prostock-studio

Wie sieht die Zusammenarbeit von Blogger, Vlogger, Influencer mit Unternehmen der Bio-Branche zukünftig aus? Foto: Fotolia / Prostock-studio

Im Sommer diesen Jahres haben wir als Agentur sieben&siebzig eine Online-Umfrage an über 300 Food- und Kosmetik-Unternehmen sowie rund 500 Blogger verschickt. Diese zeigt: Influencer verstehen sich als individuelle Markenbotschafter. Sie erwarten neben einer angemessenen Bezahlung auch ein professionelles Miteinander erwarten – offline und online. Unternehmen aus der Bio-Branche erkennen zunehmend Blogger Relations und Influencer Marketing als relevante Kommunikationsdisziplinen und sind auch bereit zu investieren, wenn Marken- und Influencer-Persönlichkeit zusammenpassen.

Kooperationen mit Influencern auch in der Bio-Branche nicht mehr kostenfrei

Die Studie konnte in vielerlei Hinsicht bestätigen, was im konventionellen Marketing bereits Standard ist: unbezahlte Posts oder Kommunikations-Leistungen gegen Produkte nehmen immer weiter ab. Die Vorstellungen über Honorare und Budgets sind jedoch sehr individuell und variieren stark. Blogger, Vlogger und Influencer fordern eine faire Bezahlung und bieten dafür professionelle kommunikative Dienstleistungen. Dabei spielen Sponsored Posts auf dem Blog und Instagram-Posts derzeit die größte Rolle.

Werteübereinstimmung wichtiger als News-Wert

Nachhaltigkeit ist für 72,9 % der befragten Influencer ein wichtiges Thema, 89% der Unternehmen wünschen sich umgekehrt seitens der Influencer eine Affinität dazu. Sowohl Unternehmen als auch Influencer sind sich einig, dass eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit nur funktioniert, wenn die jeweiligen Werte übereinstimmen. Denn nur so kann das volle Potential dieser jungen Kommunikationsdisziplin ausgeschöpft werden.

Dazu gehören neben einem fundierten Interesse an Bio und Nachhaltigkeit, Werte wie Verlässlichkeit, Transparenz, Ehrlichkeit und ein unterstützendes Miteinander. Unternehmen, die von sich und ihrer Marke überzeugen können, werden auch berücksichtigt, wenn die Produkte nicht neu sind. Damit werden Blogger Relations für Traditionsunternehmen und ihre, am Markt bereits etablierten, Produkte umso interessanter.

Kommunikations-Budgets werden umverteilt

Viele Unternehmen nehmen eine Umverteilung des Werbebudgets vor und setzen neben klassischer Print-Werbung vermehrt auf Online-Kanäle. Eindeutig ist an dieser Stelle der Wunsch nach mehr Transparenz und Überblick seitens der Unternehmen, die derzeit hauptsächlich inhouse am Themenfeld Influencer arbeiten. Die Investitionsbereitschaft in dieses Gebiet ist sehr unterschiedlich: von 1.000 Euro bis über 50.000 Euro werden seitens der Bio-Unternehmen für 2018 eingeplant.

Berührungsängste sollen abgebaut werden

Auf beiden Seiten wurde deutlich, dass eine erfolgreiche Zusammenarbeit auch durch eine Professionalisierung erreicht werden kann. Interesse besteht vor allem an der Verbesserung der Möglichkeiten zur Einschätzung von Influencern und an organisierten, regelmäßigen Zusammentreffen zur Förderung von Transparenz und persönlichem Austausch.

Eine Mitarbeiterin von sieben&siebzig bei der Arbeit. Foto: sieben&siebzig

Eine Mitarbeiterin von sieben&siebzig bei der Arbeit. Foto: sieben&siebzig

Hintergrund zur Studie

Im Sommer 2017 startete ich mit zwei Kolleginnen von sieben&siebzig,  Anna-Lena Berninger und Annemarie Bernhardt, eine Online Umfrage zum Thema Influencer und verschickte einen Fragebogen an über 300 Unternehmen aus der Biobranche und rund 500 Blogger, Vlogger und Influencer, für die das Thema Nachhaltigkeit auf ihrem Kanal eine Rolle spielt.

Ziel war es, sowohl von den Bloggern, Vloggern und Influencern wie auch von den Unternehmen einen zuverlässigen Eindruck zu gewinnen, wie sich derzeit die Zusammenarbeit gestaltet. Die Antworten waren anonym und sollten Aufschluss über die Herausforderungen und Potentiale des strategischen Miteinanders geben.

Die Studie mit allen Zahlen und Fakten als PDF Version kann gegen eine Schutzgebühr über studie@sieben-siebzig.de angefordert werden.