BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Biolebensmittel und Naturkost

Noch zwei Monate bis zum BiolebensmittelCamp 2018! Aktuelle Themenvorschläge, Teilnehmer und mehr.

Das Jahr 2018 ist da! Damit rückt auch das BiolebensmittelCamp, das Mitte März in Berlin-Brandenburg stattfindet, immer näher. Zeit also für einen kleinen Zwischenbericht und einen Blick auf die bisher von den Teilnehmern eingereichten Themenvorschläge.

Bisherige Themeneinreicher zum BiolebensmittelCamp 2018. Foto: BiolebensmittelCamp

Bisherige Themeneinreicher zum BiolebensmittelCamp 2018. Foto: BiolebensmittelCamp

Die Teilnehmerliste: Zwei Drittel, also 100 Plätze, sind vergeben

Zugegeben, wir haben uns die Latte in diesem Jahr echt hoch gelegt. Doch die tolle Premiere beim 1. BiolebensmittelCamp 2017 in Mellrichstadt und unser Motto „Big Bang Bio“ für das 2. BiolebensmittelCamp in Berlin-Brandenburg 2018 haben uns das nötige Selbstvertrauen gegeben. Schön, dass wir unser erstes Zwischenziel, 100 Fachteilnehmer bis Ende 2017, erreichen konnten. Das sind mehr, als im letzten Jahr beim Camp insgesamt dabei waren. Danke allen, die sich bisher angemeldet haben! Nun glauben wir fest daran, dass wir auch die Zielmarke von 150 noch knacken können. Denn damit gelingt es, nicht nur einen extrem guten Mix an Teilnehmern und Themen zu sammeln, sondern auch ein wirklich starkes Zeichen für die Bio-Branche zu setzen.

Wir geben auf jeden Fall unser Bestes! Damit wir das Ziel aber sicher erreichen, brauchen wir eure Hilfe. Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr uns unterstützt und die Idee des Camps mit euren Freunden, Bekannten, Kollegen usw. teilt. Oder noch besser, selbst vorbeischaut, wenn ihr euch noch nicht angemeldet habt. Der Veranstaltungsplan lässt mit einigen Highlights aufwarten und die bis dato eingereichten 17 Themenvorschläge versprechen spannende Diskussionen. 1000 Dank fürs Weitersagen!

17 Themen wurden bisher von den Teilnehmern eingereicht

Es freut uns sehr, dass wir mit Jahresbeginn bei 17 spannenden, vielfältigen, teils auch sehr brisanten Themenvorschlägen stehen. Danke auch dafür! Insgesamt können beim BiolebensmittelCamp 18 Themen in den Sessions behandelt werden. Und ich bin mir sicher, da kommt noch der eine oder andere Knaller.

Aber hier mal die aktuellen Themenvorschläge in zufälliger Reihenfolge. Details findet ihr auf der Website – und was ist dein Favorit?

  1. Wer, wenn nicht wir? Kulinarisches Storytelling heute. Daniela Senn, Bio Hotels & Jürgen Schmücking, wort.bild.bio
  2. Aktuelle Rückstandsthematiken – wie gehen wir mit Weichmachern und MOSH/MOAH um? Franziska Breisinger, All Organic Treasures
  3. Wie nachhaltig können wir leben und handeln? Thomas Weber, Biorama
  4. Wie kann man ermutigen, schon in jungen Jahren sinnvoll zu handeln, anstatt ins Hamsterrad der Marktwirtschaft abzudriften? Michael Stober, Landgut Stober
  5. Die Nachfolge: Was passiert aus den von den Pionieren gegründeten Unternehmen? Prisca Wende, Mörtl & Wende StB
  6. Boom Boom Bio für alle – Wunsch trifft Wirklichkeit. Jan Niessen, Bioland
  7. Gehen uns die Bio-Rohstoffe aus? Ein Blick in die Zukunft. Fabian Breisinger, All Organic Treasures
  8. Gemeinwohl-Bilanz oder Nachhaltigkeitsbericht? Gerd Hofielen, hmp Humanistic Management Practices
  9. Wahre Preise und was die Bio-Branche davon hat. Katharina Reuter, UnternehmensGrün
  10. Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette – am Beispiel der Textil- und Bekleidungsindustrie. Uwe Kolling, Greiff Mode
  11. Angstthema Ernährung: Ist Sicherheit wichtiger als Qualität? Anne Baumann, AöL & Johanna Stumpner, BLQ
  12. Ein Schluck heile Welt – Was sind die Ansprüche an ein zukunftsfähiges Wasser? Stefan Pätzold, Rheinsberger Preussenquelle
  13. Customer Journey: Kein Heimspiel mehr – warum die Bio-Branche das Kunden-Erlebnis auf allen Kanälen in den Mittelpunkt rücken muss. Stefanie Schmitz, Herz aus Gold
  14. Finanzierung von nachhaltigen Unternehmen. Tobias Stieber, Triodos Bank
  15. Der Bio-Fachhandel im Wandel der Zeit, wie sieht die Zukunft aus? Claudia Bschor, Sonnentor
  16. Wertvoll kommunizieren: Vom Acker bis auf den Tisch, Till Deininger, Bioland
  17. Bio Business oder faires Bio? Birgit Will, FairBio Verein

Dein gewünschtes Thema ist nicht dabei? Dann nichts wie los!

Das BiolebensmittelCamp lebt von euren Themenvorschlägen! Foto: BiolebensmittelCamp 2017 / Dirk Holst, www.dhstudio.de

Das BiolebensmittelCamp lebt von euren Themenvorschlägen! Foto: BiolebensmittelCamp 2017/Dirk Holst, www.dhstudio.de

Das BiolebensmittelCamp ist ein BarCamp. Das heißt: eine offene Fachveranstaltung, zu der jeder Teilnehmer einen Themenvorschlag einreichen kann. Es liegt also in deiner Hand, selbst einen Beitrag für die Bio-Landwirtschaft aktiv einzubringen und so das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen. Keine Sorge, für die Einreichung musst du kein absoluter Profi sein. Wichtig ist, dass dir das Thema am Herzen liegt und du etwas bewegen möchtest. Vor Ort unterstützen dich ein Moderator und ein Mindmapper, der die Ideen in deiner Session protokolliert.

Wie funktioniert die Themeneinreichung? Ganz einfach! Schick uns einen knackigen Titel plus drei bis vier konkrete Fragestellungen, die gemeinsam in der Session behandelt werden, über das Einreich-Formular. Wir prüfen das und stellen es dann online.

Local Heroes mit wertvollen Impulsen aus der Praxis

Die zwei Keynotes, Filmemacher Bertram Verhaag und BioCompany-Mitgründer Georg Kaiser, haben wir bereits angekündigt und auch schon im Blog interviewt (siehe Links). Nun möchte ich euch auch noch kurz die Local Heroes aus Berlin-Brandenburg vorstellen, die am Sonntagvormittag aus ihrem Nähkästchen in parallelen Räumen plaudern werden:

Moderation & Mind-Mapping

In jedem der drei Räume gibt es eine Moderatorin und eine Mind-Mapperin. Die Personen stehen nun auch fix fest:

Moderatorinnen und Mind-Mapperinnen beim BiolebensmittelCamp 2018. (V. links) Lilli Vogl & Ursula Melchhammer (unten), Anne Baumann & Johanna Stumpner (unten), Katharina Reuter & Melanie Almer (unten). Foto: BiolebensmittelCamp

Moderatorinnen und Mind-Mapperinnen beim BiolebensmittelCamp 2018. (V. links) Lilli Vogl & Ursula Melchhammer (unten), Anne Baumann & Johanna Stumpner (unten), Katharina Reuter & Melanie Almer (unten). Foto: BiolebensmittelCamp

Danke an unsere tollen Partner!

Ohne euch, liebe Sponsor-Partner, gäbe es kein BiolebensmittelCamp. Danke, dass ihr uns unterstützt und damit auch einen wertvollen Beitrag sowie ein starkes Bekenntnis für den offenen, grenzüberschreitenden Dialog in der Bio-Branche leistet.

Die Partner des BiolebensmittelCamp 2018 in Berlin-Brandenburg. Foto: BiolebensmittelCamp

Die Partner des BiolebensmittelCamp 2018 in Berlin-Brandenburg. Foto: BiolebensmittelCamp

Vor Ort gibt es auch Ausstellerplätze im Foyer, direkt neben dem großen Saal. Wer noch als Partner mit dabei sein möchte, kann sich jederzeit gerne an uns wenden. Wir schicken euch gerne die Konditionen und Leistungen und stehen mit Rat und Tat zur Seite.