BlogFachartikel, Interviews und Einblicke für Biolebensmittel und Naturkost

In die Töpfe blicken mit Lieblingskoch Jörg Thiele vom Bio-Hotel Kolonialschänke

Schon mal einen gegarten Lachs aus der Badewanne gegessen oder Gazpacho im Flugzeug gemacht? Genau solche Herausforderungen sucht Jörg Thiele. Jörg ist Gastgeber und Koch im Bio-Hotel Kolonialschänke sowie „The Taste“-Finalist 2016. Wir waren neugierig und haben dem „Local Hero“ aus Brandenburg vorab schon ein paar Fragen gestellt.

Jörg Thiele ist Gastgeber und Koch im Bio-Hotel Kolonialschänke sowie einer der „Local Heroes“ beim BiolebensmittelCamp 2018. Foto: Jörg Thiele

Jörg Thiele ist Gastgeber und Koch im Bio-Hotel Kolonialschänke sowie einer der „Local Heroes“ beim BiolebensmittelCamp 2018. Foto: Jörg Thiele

Seit letztem Jahr führst du das Bio-Hotel Kolonialschänke im Spreewald. Wie gut ergänzen sich die zwei Konzepte Bio- und Boutique-Hotel?

In der Spreewaldregion sind wir mit dem Bio-Hotel Kolonialschänke Pioniere auf diesem Gebiet und sprechen durch die Bio-Zertifizierung eine dankbare Zielgruppe an. Unsere Gäste wollen Qualität, denn Geiz ist nicht geil. Mein Tipp für jeden Hotelier: bio, bio, bio.

Was reizt dich am meisten am Kochen mit Bio-Lebensmitteln?

Gute Grundprodukte sind Voraussetzung für ein perfektes Gericht. Wer will schon Chemie in seinem Essen oder Zutaten, die nicht nach dem schmecken, was sie sollen. Ich liebe die Natur und bin mir sicher, dass wir sie nur schützen können, wenn wir konventionelle Lebensmittel, die schlecht angebaut werden, blockieren.

Das Bio-Hotel Kolonialschänke und Jörg Thieles liebstes Auto. Foto: Jörg Thiele

Das Bio-Hotel Kolonialschänke und Jörg Thieles liebstes Auto. Foto: Jörg Thiele

Warum sollte ein Gast unbedingt mal Station bei euch im Spreewald machen?

Weil wir eines von wenigen ausgezeichneten Gourmet-Restaurants in Brandenburg sind. Kommt alle vorbei, denn wir haben mehr als nur Gurken. Im Spreewald findet ihr Ruhe, eine einzigartige Natur und viele leckere Zutaten.

Du bist 2016 in das Finale von „The Taste“ eingezogen. Wie war diese Erfahrung für dich? Kannst du das in ein paar Sätzen beschreiben?

Es war eine unbeschreibliche Freude, eine Explosion der Gefühle. Denn es war immer eine ganz schöne Zitterpartie, die prominente Jury von „The Taste“ mit Geschmack zu überzeugen. Ich hätte nie gedacht, dass diese Sendung mein Leben verändern wird, und bin glücklich, dass ich diese Erfahrung machen durfte.

Jörg Thiele beim Kochkurs. Foto: Jörg Thiele

Jörg Thiele beim Kochkurs. Foto: Jörg Thiele

Du hast 2014 die Marke „Lieblingskoch“ gegründet. Was verbirgt sich dahinter?

Der Name ist Programm: Ich möchte Menschen zum Kochen animieren, ihnen Ängste nehmen, Wissen vermitteln und sie für gutes Essen begeistern. Ob Gütesiegel, YouTube-Kanal, bei Kochshows oder in Schulen. Denn der Lieblingskoch ist überall.

Du veröffentlichst sehr regelmäßig YouTube-Videos und scheust auch vor ungewöhnlichen Kochorten nicht zurück. Wie schaffst du es, hier regelmäßig so tolle Filme zu drehen, und wo nimmst du deine Ideen her?

Die Videoproduktionen machen mir sehr viel Spaß und geben mir Kraft. Außerdem ist mein Kopf voll mit Ideen, die unbedingt raus müssen. Deshalb ist der Kochort halt manchmal auch die Badewanne.

Kreativität muss man leben und das versuche ich in meinen Videos auszudrücken.

Hier eine kleine Aufzählung meiner Lieblingsvideos:

Weitere „kreative“ Koch-Videos findet ihr auf meinem YouTube-Channel. Ich freue mich, wenn ihr vorbeischaut und mir helft, noch mehr Menschen zum Kochen zu begeistern.

Beim BiolebensmittelCamp 2018 wirst du etwas aus dem Nähkästchen plaudern oder besser: in deine Töpfe schauen lassen. Worauf dürfen sich die Teilnehmer freuen?

Freut euch auf einen Koch aus Leidenschaft, denn „Köche gibt es viele, aber nur einen Lieblingskoch“.

Vielen Dank, Jörg Thiele, für das kulinarische Interview!